Unter Atmung (lat. Respiratio) wird im allgemeinen Sprachgebrauch die Lungentätigkeit 
(Ventilation) verstanden.
Zum Atemsystem gehören Nase, Rachen, Kehlkopf, Luftröhre, die Lunge mit den Bronchien
und den Lungenbläschen (Alveolen).
Die wichtigste Aufgabe des Atmungsapparates ist, den Gasaustausch zwischen der Luft 
und dem Körper aufrechtzuerhalten.
Dabei umfasst die äußere Atmung die Aufnahme von Sauerstoff und die Abgabe von Kohlen-
dioxid in den Lungen. Als innere Atmung, oder Zellatmung werden jene Stoffwechselprozesse
bezeichnet, welche dem Energiegewinn der Zellen dienen.
Die luftzuführenden Wege des Atmungstraktes haben die Aufgabe, die Außenluft zu er-
wärmen, zu befeuchten, zu reinigen und bis in die Lungenbläschen zu leiten.
Die Schleimhaut der Atemwege besitzt für diese Aufgaben entsprechende Strukturen.



Liegen nun akute, oder chronische Atemwegserkrankungen bei Ihrem Tier vor,

ist der physiologische (normale) Ablauf der Atmung gestört und der Allgemein-

zustand des Tieres wird sich in Folge entsprechend dem Krankheitsbild verändern.

 

Eine Inhalationstherapie kann Ihrem Tier, begleitend zur schulmedizinischen

und / oder naturheilkundlichen Therapie, Unterstützung und Erleichterung bei

Atemwegserkrankungen bringen.

 

 

www.pari.de

 

Der PARI-Master ist durch seine

Aerosolwirkung (in Gas fein verteilter

flüssiger Nebelschwebstoff) in der

Lage, bis in die kleinsten Lungen-

bläschen (Alveolen) vorzudringen

und dort seine therapeutische Wirkung

zu entfalten.

Die Inhalation kann mit NACL 0,9 %

(physiologischer Kochsalzlösung)

erfolgen, bzw. nach tierärztlicher

Verordnung auch mit entsprechender

veterinärmedizinischer Medikation.

.

 

Im Jahr 1992 entdeckte ein asthmakranker

Imker, daß er beim Abdampfen seiner Honig-

waben plötzlich frei atmen konnte.

Diese Tatsache war der Grundgedanke für

den Propolisverdampfer.

Im Propolair-Gerät wird das unbehan-

delte Harz (95% Propolis und 5%

Weihrauchanteil) in einer fingerhut-

ähnlichen Kapsel erwärmt. Dabei

werden die Wirkstoffe freigesetzt und

können sich in der Raumluft verteilen.

 

 

Propolis, auch Bienen- oder Kittharz genannt, ist eine natürliche Substanz, die von den

Pflanzen zu ihrem eigenen Schutz produziert wird. Die Bienen sammeln dieses Harz und

setzen körpereigene Enzymsäure bei. Dieses Naturprodukt wird zum Schutz der Bienen-

stöcke, vor Befall durch Bakterien, Pilze, Viren und feindlichen Insekten verwendet.

.

Propolis ist von grünlichbrauner bis rötlicher Farbe und klebriger Konsistenz mit Wachs

vermischt. Diese Substanz macht den Bienenstock keimfrei.

.

Propolis und Weihrauch sind wegen ihren antibiotikaähnlichen Wirkungen schon seit der

Antike bekannt.

 

 


Naturheilpraxis für Tiere

Barbara Hiecke, Tierheilpraktikerin

Winklerstraße 26a, 87493 Lauben

Tel.: 08374-6965, info@tierheilpraxis-hiecke.de

 

.